Bye Bye Nepal, we will come back!

Die Nacht war kurz. Es ist kalt. Es hat die ganze Nacht durchgeregnet. Der erste Regen seit 6 oder 7 Wochen. Eine Einstimmung auf Berlin?

Noch vor dem Morgengrauen müssen wir aufstehen. Ama und ihre Schwester sind schon auf den Beinen und sobald sich etwas bei uns regt, kommen sie hoch mit Tikka. Süss, aber im Moment sind wir etwas im Stress um all unsere Taschen zusammen zu sammeln. Später! Ja? Gib uns noch 5 Minuten, versucht Oliver sich mit den beiden zu verständigen.
Wir trinken einen schnellen Tee in der Küche. Die Stimmung ist gedrückt. Als ich dann Tika bekomme laufen die Tränen. Prakriti heult gleich mit. Zum Glück ist gerade mal wieder Stromausfall und es ist dunkel.

Dann treten wir unsere nächste große Reise an. Zurück nach Berlin. Angekommen am Flughafen erfahren wir, dass unser Flug 3,5 Stunden Verspätung hat. Na super! Wenn der Anschlussflug in Istanbul nicht auch verspätet ist, dann könnte es länger dauern, bis wir wieder zu Hause sind. Aber wir haben ja in den vergangenen Wochen einige Lektionen in Gelassenheit bekommen. Also setzten wir uns in das einzige Restaurant am internationalen Flughafen und schreiben endlich auf, was wir in der letzten Woche alles erlebt haben.

Nepal-Auction-01Und am Ende wurden es dann mehr als 5 Stunden Verspätung und auch der Anschlussflug war weg. Aber dafür sind wir in Istanbul noch auf den letzten Flieger nach Berlin gebucht worden. Und wen treffen wir am Flughafen in Istanbul? Volker, einen sehr alten Freund aus Berlin, der gerade mit ein paar Freunden ein Istanbul Wochenende genossen hat. Die Welt ist so klein! Die Jungs frisch aus dem Hamam, sauber und duftend, wir dagegen seit längerem ohne Dusche, müffelnd und schon sehr müde… aber so etwas müssen Freundschaften aushalten ;-).Nepal-Auction-02Und dann waren wir plötzlich wieder in Berlin. Zurück im grauen Winter und Regenwetter. Das hatten wir eigentlich so gar nicht vermisst. Aber das Bett war so unheimlich weich. Die Bettdecke so lang. Das frischbezogene Bieberbett so kuschelig. Und die Brötchen und die Leckereien von Butter Lindner am nächsten Morgen einfach ein Genuss.

Aber wo sind die ganzen Menschen? So viel Wohnung und so wenig Bewohner. Ein großes Haus und nur 3 Leute drin. Was für eine Verschwendung. Das wird sich schon sehr bald ändern, denn in wenigen Tagen starten wir unsere Welcome-Back-Bag Party und direkt danach kommt die Familie zum Weihnachtsfest.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s